Drei Kühe auf der Weide

Mu(h)t zu neuen Wegen

Willkommen bei der Initiative Lebenstiere e.V.

Wir setzen uns für eine würdevolle Behandlung aller Tiere ein. Dabei liegt unser Fokus besonders darauf, für das Wesen der sogenannten “Nutztiere” zu sensibilisieren.
Auf sieben Lebenshöfen haben wir Schweine, Schafe, Hühner, Ponys und mehrere Rinderherden unter den Schutz unseres Vereins gestellt. Hier können sie „nutzfrei“ ihr Leben genießen.

Eine Rettung bedeutet jedoch auch, eine lebenslange Versorgung zu gewährleisten. Daher sind Patenschaften und Spenden sehr wertvoll für unsere Arbeit. Wir freuen uns sehr, wenn wir gemeinsam etwas für unsere Mitwelt bewegen können.
Diese Seite ist vor allem unseren geretteten Tieren gewidmet. Dabei möchten wir besonders deren Persönlichkeit und Charakter in den Mittelpunkt stellen.

Rettung

„Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier!“

Jedes unserer Lebenstiere hat seine eigene Geschichte und jede Rettungsaktion steckt voller besonderer Momente. Sei es der Moment, wenn eine Kuh, die ihr Leben lang angekettet war, zum ersten Mal die Welt außerhalb ihres Stalls wahrnimmt. Auch die ersten unsicheren Schritte eines Lämmchens, das zuvor noch zu entkräftet war, um stehen zu können, gehören dazu. Wir freuen uns immer wieder sehr, wenn ein zuvor verängstigtes Tier, langsam Vertrauen fasst. Jedes Tier ist ein Botschafter, der auch an die erinnern soll, die wir nicht retten konnten. Einige unserer bewegendsten Rettungen, stellen wir hier vor.

Bildung

„Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie des Menschen.“ (Astrid Lindgren)

Mit einer Rallye den Hof erkunden, entdecken wie Tiere miteinander interagieren, erspüren, wie es sich anfühlt von einer Kuh abgeschleckt zu werden oder erfahren, wofür Hörner wichtig sind – das alles kann richtig spannend sein! Wir möchten die Gelegenheit bieten auch die verschiedenen Facetten der Tierpersönlichkeiten kennen zu lernen. Das alles kann dazu beitragen sich selbst und andere als Teil unserer Mitwelt zu verstehen, mehr aufeinander zu achten und verantwortungsvoll zu handeln. Gerne stimmen wir ab, wie wir einen Besuch auf einem unserer Lebenshöfe gemeinsam gestalten können.

Transfarmation

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“ (Hermann Hesse)

Transfarmation – das ist die Bezeichnung für einen Transformationsprozess, also einen Wandel, auf Farmen. Wir möchten kleine landwirtschaftliche Betriebe erhalten und die Hofteams dabei unterstützen ihre Höfe in Lebenshöfe umzuwandeln. Wir erschließen alternative Perspektiven abseits der Tiernutzung bei denen ein achtsames Miteinander im Vordergrund steht. Die Landwirte und Landwirtinnen stellen dabei Ressourcen und Kompetenz in den Dienst des Vereins. Unser Verein stellt die Tiere unter seinen Schutz und agiert als zuverlässiger Partner für die Betriebe.

Aktuelle Termine

Wir freuen uns, Veranstaltungen zu organisieren und Mensch-Tier-Begegnungen auf unseren Höfen zu ermöglichen. Darüber hinaus ist unser Lebenstiere Street-Team auf Festen, Demos und Festivals unterwegs und wir laden herzlich dazu ein, uns am Lebenstiere-Stand zu besuchen.

23.06.

2024

Veganer Mitbringbrunch

Haunetal

Sonntag, 11:00 Uhr

Wir laden ein zum Veganen Brunch auf Stoppels Offenen Lebenshof! Neben Führungen über den Hof zu unseren Lebenstieren gibt es Stände zum Stöbern und Gelegenheit zum Austauschen, Kennenlernen und Wohlfühlen.

Mehr lesen

07.07.

2024

Sommerfest Tierheim Butzbach

Tierschutzverein Butzbach

Sonntag, 11:30 bis 18:00 Uhr

Wir sind mit unserem Lebenstiere-Stand beim Sommerfest dabei. Ihr könnt bei uns Patenschaften abschließen, an unserem Stand stöbern und euch Aktuelles über unsere Tiere erzählen lassen.

Mehr lesen

25.07.

-

28.07.

2024

Herzbergfestival

36287 Breitenbach am Herzberg

Beginn: Donnerstag, 10:00 Uhr

Ende: Sonntag, 20:00 Uhr

Livemusik, ein vielfältiges, veganes Speisenangebot und ein tolles Miteinander gibt es beim Herzbergfestival.
Wir sind mit unserem Lebenstiere-Stand an allen Tagen vor Ort und bieten Kreatives und viele Infos rund um unsere Lebenstiere an.

Mehr lesen

25.08.

2024

Sommerfest Tierheim

Gießen

Sonntag, 10:30 bis 18:00 Uhr

Wir sind mit unserem Lebenstiere-Stand beim Sommerfest am Tierheim des Tierschutzvereins Gießen und Umgebung e. V. mit am Start.

Mehr lesen

07.09.

-

08.09.

2024

Tierheimfest Elisabethenhof

Reichelsheim

Beginn: Samstag, 12:00 Uhr

Ende: Sonntag, 17:00 Uhr

Wir sind mit unserem Lebenstiere-Stand beim Tierheimfest dabei. Ihr könnt bei uns Patenschaften abschließen, Kreatives zugunsten der Tiere erwerben und mit uns ins Gespräch kommen. Das Fest beginnt jeweils um 12 Uhr und endet jeweils um 17 Uhr.

Mehr lesen

Was gibt es Neues

Willkommen, Martje und Marit!

Herzlich Willkommen, Martje und Marit ☀️
Die beiden Seniorinnen kamen aufgrund einer Trennung zu uns. Die Tochter eines Landwirtes hatte um Hilfe gebeten, weil ihr Vater die Familie verlassen hatte. Sie und ihre Mutter konnten die 17 und 19 Jahre alten Kühe nicht weiter versorgen. So zogen Martje und Marit bei uns ein. Die beiden trugen nur Nummern, bevor sie zu uns kamen. Nun können sie mit eigenen Namen durchs Leben gehen. Wir haben sie inzwischen auf die Weide gebracht und sie haben sich in ihrer Herde direkt wohl gefühlt.Sie kamen aufgrund einer Trennung zu uns. Sie sind beide superlieb und genießen es ganz entspannt mit ihrer neuen Herde auf im Grünen zu sein.

Rettung von Schweinemüttern

Vor rund einem Jahr konnten zehn Schweinedamen ihren Augen kaum trauen.
Als ihnen nach der ersten Nacht bei uns die Morgensonne ins Gesicht schien, wurde ihnen klar, dass sie wohl nicht nur geträumt haben.
Jahrelang haben sie beengt auf Spaltenboden gelebt, ohne Sonnenlicht, Stroh oder der Möglichkeit sich zu suhlen.
Ihre Endstation stand bereits bei ihrer Geburt fest. Sobald sie nicht mehr produktiv sind, geht es zum Schlachthof.
Doch für zehn Schweinemütter nahm das Leben eine ganz andere Wendung.

Mehr lesen

Willkommen Irina!

In einem Milchbetrieb hatte man beschlossen eine junges Rindchen auszusortieren. Sie ist inzwischen 16 Monate alt und noch immer kleiner und zierlicher, als Rinder, die nur halb so alt sind. Normalerweise laufen solche emtwicklungsverzögerten Rinder gar nicht erst so lange in den Betrieben mit. Hier hatte man ihr Zeit gegeben. Doch nun wurde es platztechnisch langsam zu eng und es war gar nicht daran zu denken, dass aus dieser Kleine bald eine Milchkuh werden könnte. Also wollten sie den Händler kontaktieren, Doch zuvor sprachen sie noch mit dem Tierarzt, der bei uns nach einem Platz für die zierliche Lady anfragte. So fuhren wie kurzerhand los und holten dieses zarte Geschöpf auslösefrei zu uns. Sie ist nun eine Lebenskuh und heißt jetzt Irina.

Mehr lesen

Wir werden unterstützt von