Initiative Lebenstiere e. V.                           


             

19. Dezember

Die Weinkönigin setzte eine schwarze Perücke auf ihr blondes Haar, zog sich einfache Kleidung an und wanderte über die sieben Berge, wo die sieben Zwergzebus wohnen. Sie trat zum Hüttchen und rief: "Schöne Ware feil! feil!"

Schneewaltraud guckte zum Fenster hinaus und rief: "Guten Tag, liebe Frau! Was bringt Ihr denn da" - "Gute Ware," antwortete die Weinkönigin. Sie packte ihr Päckchen aus und zog eine silberne Kuhglocke an einem hübschen Band heraus. "Die steht Ihnen sicher gut", unschmeichelte sie das Rindchen. Damit können Sie auch nicht verloren gehen.

Darf ich Ihnen das Glöckchen einmal umlegen. Schneewaltraud trat hervor und schon baumelte das Glöckchen um ihren Hals und verbreitete bei jeder Bewegung helle Klänge. Schneewaltraud lief damit umher und überlegte, dass es doch nicht schlecht war, dass die sieben Zwergzebus sie damit immer finden könnten, wenn sie sich verlaufen sollte. Aber das Glöckchen war verzaubert und so wurde es immer größer und schwerer, bis Schneewaltraud zusammen brach. "Nun bist du die Schönste gewesen," sprach die verkleidete Weinkönigin und eilte davon.

⭐⭐⭐